Motopädie

Motopädie

Lerninhalte werden in Bewegung verpackt und den SuS spielerisch angeboten. Anlaute sprechen,  lesen und schreiben üben, während die SuS auf dem Rollbrett von einer Buchstabeninsel zur nächsten rollen. Mit Zahlen spielen und Plus (Addition) und Minus (Subtraktion) anbahnen oder vertiefen, während die SuS in der SI –Schaukel schweben, oder hüpfend und kletternd das Piratenschatzspiel spielen. Immer an ihren individuellen Stärken und Vorlieben angesetzt, werden die SuS in kleinen Gruppen (2-5) oder auch eins zu eins mit dem Pädagogen/Therapeuten durch spielerische Impulse aufgefordert, sich in Bewegungserfahrungen zu üben, diese zu verfeinern und neue Bewegungsmuster selbstbestimmt zu erwerben. Alle Sinne werden hier mit einbezogen und neuronale Verbindungen entstehen und/ oder vertiefen sich. Dies hilft in besonderem Maße die Konzentrationsfähigkeit und das kognitive Lernen  zu unterstützen. An- und Entspannung der Muskulatur durch basale Stimulation und Übungen aus der Kinesiologie, also das Erleben von Druck und Zug können die SuS erleben und sich nach dem Snoezel- Prinzip auch einen Rückzugsort gönnen  wo sie sich mit dem Igelball Zahlen oder Buchstaben auf den Rücken malen  oder mit Sandsäckchen eine Pizza backen. Es entsteht ein Gefühl des freudvollen Lernens mit intrinsischer Konzentration, das mit in den Klassenraum integriert werden kann.